THE MAN WHO KILLED DON QUIXOTE

USA 2018, 132 Minuten, Regie: Terry Gilliam, mit Adam Driver, Stellan Skarsgård, Jonathan Pryce u.a.


Der zynische Werbefilmer Toby lernt einen alten spanischen Schuhmacher kennen, der sich für Don Quixote hält. Die beiden erleben eine Reihe absurder Abenteuer, in deren Verlauf Toby sich den tragischen Auswirkungen eines Films stellen muss, den er in seiner Jugend gedreht hat ─ ein Film, der die Hoffnungen und Träume eines kleinen spanischen Dorfes für immer verändert hat. Kann Toby das Getane je wieder gut machen und so zu seiner Menschlichkeit zurückfinden? Kann Don Quixote seinen Wahn bezwingen und seinen nahenden Tod verhindern? Oder wird etwa die Liebe alle Grenzen überwinden?

 

Über 20 Jahre musste Kultregisseur Terry Gilliam durchhalten, um seinen Traum von der Verfilmung einer ganz eigenen Version des weltberühmten Cervantes-Klassikers „Don Quijote“ zu verwirklichen: „Wir haben so lange an dem Projekt gearbeitet, dass uns die Idee, diesen ‚geheimen‘ Film tatsächlich fertig zu bekommen, am Ende ziemlich surreal erschien. Jeder vernünftige Mensch hätte vor Jahren aufgegeben, aber manchmal gewinnt am Ende der eigensinnige Träumer.“